Volkskönigsschießen

Zunftwiebli holen den Pokal

Die Damenmannschaft Zunftwiebli II hat beim diesjährigen Volkskönigsschießen den 1. Platz belegt und durfte dafür den großen Wanderpokal in Empfang nehmen. Diese siegende Damen-Mannschaft bestand aus den Schützinnen Martina Brutsche, Simone Höfler und Swetlana Lüthy.

In der Einzelwertung wurde Martina Brutsche mit sehr guten 93 Ringen Schützenkönigin in der Damen Altersklasse, Swetlana Lüthy mit ebenfalls 93 Ringen belegte hier den 3. Platz.

Routinier Gabi Strittmatter belegte zudem in ihrer Altersklasse den 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Thomas „Seppi“ Wasmer und Patrick Lüthy hatten sich im Frühjahr 2016 an einen Tisch gesetzt, um für die Narro-Altfischerzunft 1386 Laufenburg die leistungsstärksten Damen-, Herren- und Nachwuchsmannschaften zusammen zu stellen. Ergebnisse aus der Vergangenheit, Beständigkeit und das jeweilige Zielvermögen sollten dabei einen Anhaltspunkt für die optimale Mannschaftsaufstellung geben. Auch wurde vor dem diesjährigen Volkskönigsschießen erstmals eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit angeboten.

Anzumerken ist dabei, dass es genau diese drei Zunftwiebli Martina Brutsche, Simone Höfler und Swetlana Lüthy waren, die dieses Angebot dankend in Anspruch genommen hatten.

Doch bei den Herrenmannschaften der Narronen passierte es wie in den gesamten Jahren zuvor schon: Es gab viele gute und sehr gute Ergebnisse der einzelnen Zunftbrüder. Doch immer hatte einer oder auch mal zwei aus einer Mannschaft keine gute Tagesform. Vielleicht auch Pech, zu grelles Licht oder ein nicht optimal auf ihn abgestimmtes Sportgerät.

Ein kleiner Trost für die Narronen: Dieses Phänomen, dass nicht alle Schützen zeitgleich einen guten Tag haben, gibt es bei den aktiven Sportschützen auch. Ist so. Abhaken. Nach dem Grümpelschießen ist vor dem Grümpelschießen!

Einzelne männliche Schützen sind jedoch auch dieses Jahr besonders hervor zu heben: David Giess, den die Zunftbrüder der minderen Stadt von der mehreren Stadt als Verstärkung geholt hatten, kam mit sehr guten 93 Ringen auf den 3. Platz, somit 2. Ritter des Schützenkönigs. Auch Henning Mönig mit 92 Ringen, Christof Berger mit 91 Ringen und Niklas Arzner mit 90 Ringen sind besonders zu erwähnen. In der Herren Altersklasse belegte Dieter Kern mit guten 88 Ringen den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Prinzipiell ist zu sagen, dass alle Narrensamen, Zunftwiebli und Narronen stolz auf ihre jeweilige Leistung sein können. Wer nur einmal im Jahr 10 Schuß absolviert und dabei über 70-80 Ringe erzielt, dem gebührt Respekt für diese Leistung. Auch im Jahr 2017 wollen wir gemeinsam versuchen eine Mannschaft der Narronen nach ganz vorne zu bekommen. Genügend Talente haben wir hierfür auf jeden Fall in unseren Reihen.

Und die Zunftwiebli haben sich bereits ein Ziel für das Grümpelschießen 2017 ausgegeben: „Pokal-Verteidigung!“

 

Alle Ergebnisse unter Hompage vom Schützenverein

 

1. Platz für die Mannschaft Zunftwiebli II - Siegesfeier beim Schützenfest