1. Faißen 2014

Endlich fiel auch in Laufenburg der Startschuß zur Fasnacht 2014.

Traditionell begann der 1. Faißen mit einer tollen und gut besuchten Morgen-Tschättermusik bei frühlingshaften Temperaturen.

Mancher wird sich gewundert haben, dass die Zunftbrüder größtenteils im kompletten Narro anwesend waren.

Hintergrund war der Besuch des SWR – siehe gesonderter Artikel.

 

Nach den Strapazen der Tschättermusik, obwohl dies für einen echten Laufenburger eigentlich nur pure Freude ist, traf man sich zur feinen Mehlsuppe im Hotel Rebstock,  gespendet durch die Familie Brutsche.

Die feine Suppe wurde, wie schon längere Jahre üblich, unter Anleitung von Chefkoch Hermann Brutsche in diesem Jahr von unserem Vizezunftmeister Michael „Wase“ Wasmer und Zunftbruder Christof „Clint“ Matthis zubereitet. Keine leichte Aufgabe, gab es doch beim Mehlrösten und Rühren schon mehrfach Blasen an den teilweise zarten Händen. Für manchen wurde auch schon das Abschmecken mit Rotwein zum Verhängnis, der dann aber im Hotel Rebstock eine sichere Nachtbleibe fand. 

 

Hier ein paar Eindrücke aus der Küche und beim Löffeln: